Die Geschichte des BC Aan Schwanheim

 

Tja, wer sind wir eigentlich???

Allen Anschein nach der älteste Bowlingclub in Frankfurt wenn nicht sogar in Hessen. Unser genaues Gründungsdatum haben wir leider noch nicht herausfinden können, was aber feststeht ist die Tatsache das der Club "Aan" bereits 1920 Mitbegründer des KV-Schwanheim (dem jetzigen Kegel- und Bowlingverein Schwanheim) war. Im Jahre 1931 erreichte Josef Gräser bei den Deutschen Meisterschaften den 8. Platz, sowie Elli Buchwald den 11. Platz auf der I-Bahn. 1933 erwarb der KV Schwanheim eine eigene I-Bahn durch die der weitere Erfolgsweg des Bowlingsport im KV Schwanheim begann. Im Jahre 1934 gelang es Josef Gräser sich, durch gute Ergebnisse in den Ausscheidungskämpfen, für die Deutsche Nationalmannschaft und somit für die Teilnahme an dem 4. Kegler-Welt-Turnier in New York  zu qualifizieren.

 

Es folgten noch einige Erfolgreiche Jahre für "Aan": Bei den 12. Deutschen Meisterschaften im Jahre 1934 erreichte die Vereinsmannschaft (Dungen, Heuser, Seippel, Gräser, Millemann) den 4. Platz auf der I-Bahn. Auf den Deutschen Meisterschaften 1935 in Dortmund, konnten die 3er-Klubmannschaft von "Aan" mit J. Dungen, H. Millemann und A. Schneider den 4. Platz belegen. Bei den 5. Weltmeisterschaften auf der I-Bahn, welche im Rahmen der Olympiade 1936 in Berlin stattfand,  belegten J. Heuser und J. v. Dungen im Paarkampf (Doppel) den 2. Platz. Bei den parallel stattfindenden Deutschen Meisterschaften wurde der Club "Aan" Deutscher Klubmeister. Für die folgenden Jahre liegen leider keine detaillierten Aufzeichnungen, bedingt durch den 2. Weltkrieg, mehr vor. Die Bahnanlagen des KV Schwanheim wurden im März 1944, sowie Anfang 1945 durch Brandbomben bzw. der Sprengung der Schwanheimer Brücke teilweise zerstört. Im Jahre 1948 beschlossen einige Mitglieder den Neuanfang und konnten am 05.12.1948 den Sportbetrieb auf 2 Kegel- sowie 1 I-Bahn wieder aufnehmen.

Fortsetzung folgt.

Das waren die Anfänge des BC Aan Schwanheim, damals noch "Aan". Gespielt wurde in damaliger Zeit noch auf der sogenannten I-Bahn aus der später Bowling wurde.